Samstag, 29. November 2014

Shopping in Bondi, Manly Beach und Sydney bei Nacht

Hey :)

Ein Sommertag! Und wo könnte man den verbringen? - Am Strand natürlich! Also habe ich vor, Bondi Beach noch eine zweite Chance zu geben, und starte nach Bondi. Nach einer kleinen Shoppingtour in der Mall kommt mir dann jedoch in den Sinn, dass meine Cousine mir geraten hat, nach Manly überzusetzen, das sei sehenswert.

Ich nehme daher mal wieder eine Fähre durch den Sydney Harbour und lege nach einer halben Stunde in Manly an. Es ist traumhaft! Hier kann man wirklich einen Urlaubstag verbringen. Eine schöne Fußgängerzone und dezente Weihnachtsdeko (die auf mich etwas befremdlich wirkt, aber seht selbst) passiere ich auf dem Weg zum Strand.

Blaues Meer, rot-goldener Sand und ein kräftiger Wind begrüßen mich am Manly Beach. Die Surfer paddeln raus und genießen das Wetter. Ich habe kein Handtuch mit und keine große Lust nach dem Baden zu erfrieren, also laufe ich nur ein bisschen durch die Gischt und genieße die Seeluft.

Lange sitze ich und genieße den Ausblick, bis es dämmert und ich wieder den Heimweg antrete. Hier komme ich in den Genuss des Anblicks von Sydney bei Nacht. Vom Boot aus ein echtes Schauspiel! :) und wie immer teile ich gern mit euch ;)

Bondi Beach, the Rocks & the Museum of Contemporary Arts

Hallo ihr Lieben :)

Heute brauche ich meine Regenjacke, weil es nieselt und recht windig ist. Ich bin heute ein bisschen ziellos und starte daher in Bondi Junction, schlendere durch die Einkaufsmeile bis ich den Bahnhof erreiche. Bondi ist ein Stadtteil und Bondi Junction der Hauptverkehrsknotenpunkt der Gegend. Von einem Bus lasse ich mich nach Nord Bondi bringen, doch am Strand ist es nicht so schön (weil richtig fieser Wind geht) sodass ich weiter fahre bis in die Watsons Bay.

Ein kleiner Anstieg bringt mich erneut an die raue Küste, das Meer tobt stürmisch unter mir, als könnte es die Felsen wegwaschen, wenn es sich nur genug anstrengte.
Ich sehe eine Weile zu, besteige dann die Fähre und steige (als einzige) in der Rose Bay aus. Das hätte mir zu denken geben sollen! Viel zu sehen gab es hier nicht, sodass ich postwendend zum Circular Quay zurück bin und durch den Stadtteil the Rocks gelaufen bin.

Gleich am Hafen liegt das Museum of Contemporary Arts. Nun wollte ich kein Kulturbanause sein und bin hinein gegangen. Einige Inszenierungen haben mir gefallen, andere hab ich wohl nicht verstanden...

Eine Künstlerin hatte 200 Paar Kinderpantoffeln mit Muscheln bestickt (auch die Sohlen!) und an die Wand genagelt. Hübsch aber die Botschaft fand ich undeutlich ^^"

Nett fand ich ein "Bild" ca. 2qm groß, dass sich aus winzigen Uhrmechanismen zusammensetzten, die zeitversetzt kleine bunte Zettel umblätterten. Dadurch wälzte sich das Kunstwerk mit einer amüsanten Willkür farblich um.

Da das Wetter nicht besser wurde bin ich dann Heim gefahren, um mit meiner Cousine zu Abend zu essen.

Freitag, 28. November 2014

Royal Botanic Garden, White Beach & Little Sirius Point

Sooo,

Nachdem ich mich am Opera House genügend umgesehen hatte bin ich auf dem Weg zu den Docks, von denen die Fähren ablegen (Circular Quay), auf eine schöne alte Treppe gestoßen. Da musste ich natürlich sehen wo sie hin führt und plötzlich fand ich mich im Royal Botanic Garden wieder! 

Verschiedene Arten hundertjähriger Bäume dominieren hier das Bild. Ich kann mich für alles was wächst sehr begeistern und fand den Spaziergang daher wirklich schön. Der Anblick eines Bambuswäldchens erschien mir zunächst fehl am Platz, doch als ich die Beweise für die Besonderheit des Ortes für viele Liebende sah, deren Initialen in die dicken alten Bambusrohre geritzt worden waren, hatte die Bambusrohrgruppe mein Gefallen gefunden.

Als ich dann am Opera House wieder raus kam, bin ich spontan auf die nächste Fähre Richtung Taronga Zoo aufgesprungen. Nicht, dass ich gern in den Zoo wollte, aber es war die erste Fähre nach Nordsydney, die ablegte ;)

Mit meinem prima Multi-Ticket kann ich alle Busse, Bahnen und Fähren benutzen, wodurch ich quasi mein eigenes, flexibles Hop-on-hop-off-system habe!
Ziemlich praktisch.

Ich steige also von der Fähre, die mir bereits während der Fahrt eine geniale Aussicht auf die Stadt erlaubt, ab und schlage einen Wanderweg ein.

Der Pfad ist abenteuerlich, gleich an der Küste entlang und über Stock und Stein. Ein Schild warnt vor wilden Echsen, Possums und Vögeln und gleich darauf kreuzt die erste Echse meinen Weg. Sie ist so groß wie mein Fuß und geht mir bis zum Knöchel.

Ich lasse das kleine Kerlchen in Ruhe und steige stattdessen eine grobe Treppe zu einem verborgenen Strandabschnitt hinab. Er heißt White Beach lese ich später auf der Karte.

Ich sammle einige Muscheln und kraxele die Treppe wieder hinauf in den Busch. Ein Weilchen später komme ich an eine Weggabelung. Links von mir ist die Küste, rechts das Inland. Ich folge dem Pfad nach links und gelange an eine kleine Klippe, ein winziges Kap, das mir die atemberaubendste Aussicht überhaupt bietet.

Zwei junge Männer sind da, posen und machen Bilder. Sie fragen mich, wie ich diese Stelle gefunden hätte, ich antworte: "Zufällig!" Und sie lachen und sagen dass ich ein Glückspilz sei, denn sie wohnten in Sydney und wüssten, dass dies der Platz mit der besten Aussicht überhaupt sei.

Ich zweifle nicht an ihren Worten. Seht selbst :)

Nach einem Picknick auf dem Kap und einem wohlverdienten Sonnenbrand mache ich mich auf den Heimweg.

Mittwoch, 26. November 2014

Sydney City

Hallo Daheim :)

Dies soll euch nur kurz wissen lassen, dass ich nach 4 Filmen, 200 Seiten im Ebook und ein bisschen Schlaf während der 13 Stunden Flug in Sydney angekommen bin!

Meine Großcousine Erna, eine unglaublich liebenswerte, hochbetagte Dame hat mich sehr herzlich bei sich willkommen geheißen. Es geht mir super bei ihr, ich habe sogar ein eigenes Zimmer, in dem irgendwann in den Siebzigern die Zeit stehen geblieben ist (wie in der restlichen Wohnung auch ^^).

Heute erkunde ich die Stadt allein, weil Erna mit ihren stolzen 96 Jahren natürlich nicht meine Reiseführerin spielen kann ;)

Aber seht mal, ich komme doch ganz gut zurecht :D

Sonntag, 23. November 2014

Do Buy!

Hallo ihr Lieben :)

Seit 2 Tagen mache ich nun Dubai unsicher, eine Metropole des Prunks und der Verschwendung mitten im Nichts.

Dubai ist absolut überwältigend an den beeindruckenden Orten, die extra zum Bestaunen geschaffen wurden. Dazwischen ist meilenweit nichts - absolut gar nichts, außer Wüstensand. Wenn hier doch mal etwas wächst, dann nur in den aufwändig angelegten und mit Bewässerungssystemen ausgestatteten Blumenbeeten.

Gestern war ich auf der Spitze der Palminsel Jumeirah beim Atlantishotel. Heute bin ich mit einer Abra, einer traditionellen Holzbarke, über den Dubai Creek, die blaue Ader der Stadt, geschippert und danach zum Burj al Arab, dem segelförmigen Hotel gelaufen.
Sehr sehr weit gelaufen..
Ich hatte die Hoffnung an den Strand zu können doch der war wegen Baumaßnahmen nicht zugänglich. Also bin ich in den nächsten Bus gehüpft und zum höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa gefahren. Sehr beeindruckender Wolkenkratzer (von denen es einige hier in der Gegend gibt)!

Ein Abstecher in die Dubai (oder besser Do Buy)-Mall hat sich gelohnt, als in der Dämmerung ein beleuchtetes Fontänenschauspiel vor dem Burj Khalifa inszeniert wurde. Ein Augenschmaus!

Und was wäre ich für eine Bloggerin, wenn ich diese Eindrücke nicht mit euch teilen würde!

Also anbei ein zwei Bilder für den Anfang, morgen geht's nämlich bereits weiter nach Sydney und ich muss meine Tasche noch packen. 

Gute Nacht :)

Montag, 10. November 2014

Happy Birthday

Ich danke Euch allen für Eure herzlichen Grüße und Glückwünsche und Eure großzügigen Geschenke zu meinem 23.Geburtstag, die mich auf vielen Wegen erreicht haben.

Ihr seid die Besten! :D